Ansprechpartner

Katharina von Hackewitz
Schlossgärtnerei
Schloss 9
98630 Bedheim
Tel.: 03685-706135
Mobil: 0152-02444085
Smartphone-Nutzer
zum Anrufen auf die Telefonnummer klicken!

Dreikönigspräparat 2019

Ruehren des PraeparatesAm Dreikönigstag, dem 6. Januar haben wir in einer schönen, gar nicht so kleinen Runde das Dreikönigspräparat gerührt und in einem gemeinsamen Rundgang ausgebracht - um all die Flächen, die in unserer Verantwortung liegen.
Es ist das erste zarte Berühren der elementaren Welt im neuen Jahreslauf, lange bevor die „richtigen“ Gärtnerarbeiten beginnen. Durch die heilsamen Substanzen Gold, Weihrauch und Myrrhe ist diese Tätigkeit sehr rein und belebend.
Es ist ein Präparat, das mit seiner besonderen Wirkung dem Land hilft, seine Lebendigkeit zu kräftigen, schädigende Einflüsse unserer modernen Zeit, wie z.B. Umweltverschmutzung durch Gifte, Radioaktivität, Mobilfunkstrahlungen etc. auszugleichen und zu heilen. Es stärkt die ordnenden Wirkungen der elementaren Welt und ihrer Wesenheiten, auch im feinstofflichen Bereich. 

Ausbringung des DreikoenigspraeparatesEs ist ein Dank der Menschen an die Erde, die alles Leben trägt und ernährt. Und es bildet wie eine schützende Hülle um den Ort, an dem es ausgebracht wird, die auch extremes, in Unordnung geratenes Wettergeschehen abmildern kann.
Wie alle Arbeit mit den biologisch-dynamischen Präparaten ist es eine Aufgabe, die sich gar nicht so sehr nur an den Gärtner oder Bauern mit seinem Fachwissen richtet. Jeder offene und aufmerksame Mensch kann hier heilend wirken.
In gewisser Weise ist die Präparatearbeit zweckfrei, nicht vordergründig erforderlich für den landwirtschaftlichen Betrieb. Sie verlangt danach, dass Menschen ihren freien Willen, ihr Denken und Fühlen offen zur Verfügung stellen und sich ganz bewusst dafür entscheiden, auch in dieser Weise für die Erde zu arbeiten.

 


Apfelfest am 28. Oktober 2018

ApfelprobierausstellungDas Wetter war ungemütlich spätherbstlich, aber trotzdem war es ein gelungenes Fest. Rebecca hatte diesen Tag schon lange vorbereitet, indem sie vor der Apfelernte wieder unermüdlich Früchte gesichert hatte von allen Apfelbäumen, die in diesem Jahr getragen haben. Sorten, die noch unbekannt waren, wurden mit Hilfe eines Pomologen bestimmt und die Aufzeichnungen vervollständigt. Beim Apfelfest waren sortentypische Früchte wunderhübsch auf Tellern aufgebaut und ausgestellt - an die 40 verschiedene Sorten konnten bewundert und verkostet werden. Bei dem ungemütlich kalten und regnerischen Wetter waren wir froh, mit der Apfelausstellung, unserem Verkaufsstand und dem Glühapfelsaftausschank in dem neuen Gebäude unterschlüpfen zu können. Der Besucheransturm war sicher nicht so zahlreich wie er bei sonnigem Wetter gewesen wäre, aber doch groß genug, um den Tag lebendig und fröhlich zu machen. Danke allen, die bei der Vorbereitung und Nachbereitung und auch beim Verkauf und Standbetreuung geholfen haben!

 


BWF-Tag am 15. Juni 2018

GartenfuehrungKennenlernen, Informieren und Begegnen zum Thema „Betreutes Wohnen in Familien“. Aller Einsatz hat sich gelohnt, es war eine gelungene Veranstaltung, gut besucht bei schönem Wetter. Die Menschen haben sich wohlgefühlt - haben den Vortrag, die Führungen durch Schloss und Gärtnerei, die Musik unserer Gäste im Park dankend angenommen. Wir haben die anderen Gastfamilien kennenlernen können, es gab gute Gespräche und Begegnungen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, auch Dank dessen, dass wir das Gartencafé nutzen konnten.
Die Zeitung brachte einen ausführlichen, positiven Bericht. Wir hoffen, der Akzeptanz und dem Bekanntwerden dieser genialen Betreuungsform gedient zu haben.
Von allen Seiten kam der Wunsch nach einer Neuauflage im nächsten Jahr.
Es macht wirklich Freude, solche Aktionen in Gemeinschaft vorzubereiten und zu erleben. Das ist doch auch ein sehr wichtiger Teil des LebensGartens.
Ein herzlicher Dank allen, die geholfen haben, dass dieser Tag gelingen konnte!

 


Aktuelles

Pflanzenmarkt, 19. Mai 2018

Am Samstag, den 19. Mai fand unser alljährlicher Pflanzenmarkt statt. Entgegen unserer Bedenken, wegen dem Termin an Pfingsten, war er so gut besucht wie in den vergangenen Jahren. Den ganzen Tag über war reger Betrieb, manche Gartenfreunde kamen schon mit Einkaufslisten und fragten gezielt nach ihren Lieblingssorten. 

Alles hat einfach wunderbar gepasst: das Wetter war schön und nicht zu warm, Jungpflanzen gab es in großer Vielfalt und guter Qualität, die organisatorische Vorarbeit und der Aufbau Pflanzenmarkt2018haben prima geklappt. Besonders viel gelobt wurden die neuen Schilder, die mit buntem Bild und Sortenbeschreibung jede einzelne Species den interessierten Kunden vorstellten, ebenso die Kurzbeschreibungen zum Mitnehmen. Beides war von Rebecca mit großem Fleiß vorbereitet worden. So konnten sich die Menschen leicht einen Überblick über das Angebot verschaffen und mit Ruhe und Genuss ihre Auswahl treffen. Durch die schönen Blütentransparente von Gisela, die Barbara zu einer sehr feinen, kleinen Ausstellung arrangiert hatte, dem Angebot von Barbaras eigene Blütenkarten und auch dem fröhlichen Stand mit Selbstgebasteltem von Nicole gab es noch mehr Schönes zu sehen und zu erwerben.

Das Gartencafé-Team hat die Gäste bestens versorgt, es war eine wunderschöne, sehr entspannte und fröhliche Stimmung.

Habt alle sehr herzlich Dank für eure Hilfe bei Vorbereitung, Aufbau, Verkauf und Abbau, für euer Dabeisein und die vergnügte Freude, die diesen ganzen Tag zu einem Fest hat werden lassen!

 


Rückblick "Apfeltag", 29.Oktober 2017

ApfelprobierausstellungUnser vergangener MitmacherTag war ja das Apfelfest. Sturm und Regen haben uns ganz schön herausgefordert! Aber die Nachmittagsstunden waren dann doch ruhiger und trocken, hin und wieder war sogar die Sonne zu sehen.

Unser Stand vor dem Gartencafé war einladend und schön geschmückt. Ganz besonders schön sah der Probier-Tisch aus, der die ganze Vielfalt unserer Äpfel zum Augen- und Gaumenschmauß darbot. Rebecca hatte zur Apfelernte gewissenhaft von jeder Apfelsorte Früchte gesammelt und aufbewahrt, uns unbekannte Sorten sogar noch von einem Pomologen bestimmen lassen und dann zum Apfeltag alles sehr liebevoll aufgebaut und beschriftet. Der Tisch war immer von interessierten Besuchern umlagert. 

Apfelsaft aus neuer Ernte

Es gab einen Rundgang über die Streuobstwiesen und das Gartencafé-Team hat mit einer Apfelkuchenvielfalt im kuschelig geheizten Haus verwöhnt. Es war ein schöner Tag - immer Besucher, aber nie zu viele auf einmal, gute Gespräche am Stand bei würzigem Glühapfelsaft oder auf den Bänken rund um die Feuerschale. Ein herzlicher Dank allen, die trotz widrigem Wetter bei Aufbau und Abbau geholfen haben und den Tag über präsent waren!  


Rückblick Wochenendseminar "Bauen von Bienen-Erdbeuten",
22.-24. September 2017 

Am Freitagabend gab es im Gartencafé in interessierter und konzentrierter Runde den Vortrag von Ralf Rössner. Er führte uns ein in die Thematik des Bienenwesens, seiner Entwicklung, seiner Besonderheiten und Aufgaben. Welche Bedürfnisse die Bienen haben, welche Probleme ihr Leben erschweren oder gar bedrohen (wie z.B. die Varroamilbe). Dabei lenkte er unseren Blick sowohl auf das Stoffliche als auch auf das Seelisch-Geistige des Bienenwesens. Deutlich wurde, aus welchem Grund die sogenannten Erdbeuten – aus Lehm, Sand und getrocknetem Pferdemist gebaute Bienenbehausungen – so besonders und heilsam sind. 


Am Samstag und Sonntag haben wir dann unter Ralfs Anleitung solche Erdbeuten gebaut. Das Wetter hat uns sehr unterstützt, wir konnten wunderbar im Freien arbeiten und Sonne und milde Herbstluft genießen. Ganz individuelle Gesellen sind die Bauwerke geworden, richtige kompakte Gnome. Wer von euch in den nächsten Tagen hier vorbeikommt, kann die Gestalten betrachten. Sie stehen noch zum Trocknen unterm Vordach des Gärtnereihauses. Später sollen sie ins Bienenhaus umziehen und über Winter richtig austrocknen. Wenn dann im Frühjahr die ersten Bienenvölker schwärmen, werden die Erdbeuten im Freien (mit Schutzdach) aufgestellt und mit Bienen besiedelt. Wir sind sehr gespannt, wie die Völker sich darin entwickeln und ob die gewünschte Wirkung der Varroa-Bekämpfung durch die Bienen selber sich tatsächlich einstellt. Danke allen, die dabei waren und geholfen haben, das Wochenende vor- und nachzubereiten und  allen, die mitgebaut haben! Dank auch  an Ralf Rössner, der uns seine Zeit und sein Wissen geschenkt hat!

  • 1_Zusammenpanschen_des_Erdbeutenmaterials
  • 2_Beute_zu_Beginn
  • 3_Gemeinsames_Beutenbauen
  • 4_fertige_Bienen-Erdbeuten

Rückblick: 400,- Euro Unterstützung für den Lebensgarten Schloss Bedheim,
12. August 2017

Geldübergabe MdL Steffen Harzer an den Lebensgarten Schloss BedheimAm 12. August durfte MdL Steffen Harzer den LebensGarten Schloss Bedheim mit 400€ unterstützen. Die 1993 wiedergegründete Schlossgärtnerei wird seit 2012 als solidarischer Landwirtschaftsbetrieb organisiert. Ziel ist es, die Gärtnerei von Schloss Bedheim zu pflegen und weiterzuentwickeln. Regionale Belebung und der direkte Bezug der Menschen zu hier Gewachsenem ist dabei genau so wichtig, wie das Zusammenleben und -arbeiten in neuen, zukunftsfähigen Formen zu gestalten.
Bildquelle und Link zum Artikel [ DIE LINKE im Thüringer Landtag ]

Volltextsuche

Veranstaltungen 2019

Mai 18. 05. Pflanzen-Markt
       
Juni 14. 06. Informationstag zu "Betreutem Wohnen in Familie (BWF)
       
August: 10. 08. Sommerfest
       
September:     08. 09. Tag des offenen Denkmals
       
Oktober: 27. 10. Apfelfest im Schlosspark (Sonntag!)
       
November: 30. 11. Adventskranz-Binden / Blütenbilder gestalten
       
Dezember: 14. 12. Gabentisch und Jahresrückblick
       


Weitere Veranstaltungen im Schloß Bedheim.

 

Garten-Tage 2019

     
Februar:          16. 02.
     
März: 16. 03.
     
April: 06. 04.
  27. 04.
     
Mai: 18. 05.
     
Juni: 08. 06.
  22. 06.
     
Juli: 13. 07.
  27. 07.
     
August: 31. 08.
     
     
September: 08. 09.
  28. 09.
 
   
Oktober: 19. 10.
     
     
November: 09. 11.
     
     
     
     

Copyright © 2017. All Rights Reserved by LebensGarten Bedheim.de